Schuleigenes Förderkonzept der Grundschule

Schuleigenes Förderkonzept der Grundschule der Maria-Scholz-Schule

 

Jedes Kind an der Maria-Scholz-Schule soll entsprechend seiner Fähigkeiten,

seinem Leistungsvermögen und seinen Interessen gefördert und gefordert werden.

Jedes Kind soll eine Lernbereitschaft entwickeln und

in seiner Lernmotivation gestärkt werden.

Die Grundlage für eine individuelle Förderung und Forderung aller Kinder ist eine vertrauensvolle Beziehung und ein enger Austausch zwischen Schule, Elternhaus, REBUS und außerschulischen Institutionen.

Gemäß §3 Abs. 6 des Hessischen Schulgesetzes sollen alle Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung der individuellen Ausgangslage in der körperlichen, sozialen und emotionalen sowie kognitiven Entwicklung angemessen gefördert werden.

Bei der Gestaltung des Schulalltags sind uns die folgenden Aspekte wichtig:

Wir berücksichtigen die individuellen Lernvoraussetzungen aller Kinder.

Wir vermitteln soziale Kompetenzen, Lernkompetenz, Problemlösefähigkeiten und Arbeitstechniken.

Wir fördern individualisiertes Lernen und die Selbstverantwortung.

Wir verwenden differenzierte Methoden und Materialien, um den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen unserer Schülerschaft gerecht zu werden.

Organisatorische Voraussetzung:

  • Eingangsdiagnostik
  • Einteilung von Trainingsstunden auf Förderband/ klassen und- jahrgangsübergreifend
  • Erweiterung der Trainingsstunden durch REBUS
  • REBUS Stunden

Nach einer individuellen Lernstandsdiagnostik werden für alle Schülerinnen und Schüler allgemeine und individuelle Lernziele aufgestellt. Aus diesen Zielen werden wiederum unterschiedliche Forder- und Fördermaßnahmen (Differenzierungsformen, methodisches Vorgehen und schülerorientierte Arbeitsstrategien) abgeleitet, um somit Lernerfolge zu ermöglichen und zu sichern.

Als zusätzliche Ressourcen stehen uns Lehrerstunden für die inklusive Beschulung und für Förderunterricht außerhalb des Klassenverbandes zur Verfügung. Je nach Bedarf und Zuweisung von Lehrerstunden variieren die Trainingsstunden.

Trainingsstunden

Die Trainingsstunden an der Maria-Scholz-Schule liegen auf einem Förderband und bestehen aus kleinen Gruppen. In diesen Stunden ist es uns möglich, die Schülerinnen und Schüler individuell zu unterstützen, aber auch herauszufordern und ganz speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder einzugehen.

In den Jahrgängen bieten wir folgende Trainingsstunden an:

Deutsch - phonologische Übungen; Lesen und Rechtschreibung; Texte schreiben;

Mathematik – handelnde Übungen in den Zahlenräumen und Rechenstrategien; Knobelaufgaben;

Graphomotorik – feinmotorische Übungen und Übungen zum Schriftbild.

 

Förderband

Im Förderband finden die Trainingsstunden in den Jahrgängen zeitgleich statt, sodass auch jahrgangsübergreifende Gruppen entstehen können.

Lernbar

Die Lernbar bietet den Schülerinnen und Schülern einen Raum, in dem sie in Kleingruppen ihre Lesefähigkeit weiter ausbauen können und dort gezielt unterstützt werden.

Tags: Grundschule Förderkonzept Konzept